Carlotta Viti

Variation und Wandel in der Syntax der alten indogermanischen Sprachen

Sofort lieferbar
71,20 € inkl. Steuer
Thema des Buches ist die synchrone Variation in der Syntax der alten indogermanischen Sprachen und der diachrone Wandel der Syntax des Urindogermanischen. Es werden Fallbeispiele von syntaktischen Kategorien, syntaktischen Funktionen, Hierarchie und Wortfolge diskutiert, ebenso wie Methoden der syntaktischen Rekonstruktion und die Mechanismen, die dem syntaktischen Wandel zugrunde liegen. In einem interdisziplinären Ansatz zur historischen Linguistik und zur Indogermanistik werden Probleme diachroner Syntax auch in Beziehung zu Prinzipien der Semantik, der Pragmatik, der Informationsstruktur und der Kontaktlinguistik gesetzt.
eBook (ePDF)
Thema des Buches ist die synchrone Variation in der Syntax der alten indogermanischen Sprachen und der diachrone Wandel der Syntax des Urindogermanischen. In 7 Kapiteln werden die syntaktischen Kategorien, die syntaktischen Funktionen, die Hierarchie und die Wortfolge des Indogermanischen diskutiert. Anhand von Fallbeispielen werden auch Probleme der syntaktischen Rekonstruktion und Mechanismen, die dem syntaktischen Wandel zugrunde liegen, analysiert. Die Daten stammen aus den alten indogermanischen Sprachen, die am frühesten belegt sind, wie Latein, Altgriechisch, Vedisch und Hethitisch. Die Relevanz des Buches besteht darin, dass die diachrone Syntax ein relativ unerforschtes Thema innerhalb der Linguistik ist, infolgedessen besteht ein großer Bedarf an einer Diskussion darüber. Außerdem nimmt das Buch für die Erklärung verschiedener syntaktischer Strukturen Bezug auf Prinzipien der Semantik, der Pragmatik, der Informationsstruktur und der Kontaktlinguistik, und kann so einen Beitrag zu einem interdisziplinären Ansatz für die historische Linguistik leisten.

Inhalt:
Kapitel I Einleitung
1.1 Gegenstand und Zielsetzung der Arbeit
1.2 Verschiedene Ansätze zur Syntax
1.2.1 Syntax bei den Junggrammatikern und den Strukturalisten
1.2.2 Syntax im Generativismus
1.2.3 Syntax im Funktionalismus und in der Sprachtypologie
1.3 Syntaktischer Wandel und Rekonstruktion der Syntax
1.4 Syntax in der vorliegenden Arbeit
1.4.1 Theoretischer Rahmen
1.4.2 Überblick über die folgenden Kapitel
Kapitel II Syntaktische Kategorien
2.1 Forschungsfragen zu den syntaktischen Kategorien
2.2 Wortarten in der grammatischen Tradition der alten idg. Sprachen
2.3 Die Typologie der Wortarten in den alten idg. Sprachen
Kapitel III Syntaktische Funktionen
3.1 Forschungsfragen zu den syntaktischen Funktionen 3.2 Variation der syntaktischen Funktionen im Indogermanischen
3.3 Kanonische und nicht-kanonische Strukturen im Indogermanischen
3.4 Wandel der syntaktischen Markierung im Indogermanischen
3.5 Areale Variation der syntaktischen Markierung im Indogermanischen
3.6 Kanonizität in den alten und in den modernen idg. Sprachen
3.7 System-Dependenz der syntaktischen Funktionen im Indogermanischen
3.8 Aktiv-stative Syntax im Urindogermanischen?
3.9 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen
Kapitel IV Syntaktische Hierarchie
4.1 Forschungsfragen zur syntaktischen Hierarchie
4.2 Variation in der Hierarchie der alten idg. Sprachen
4.3 Wandel in der Rektion im Indogermanischen
4.4 Wandel in der Modifikation im Indogermanischen
4.5 Wandel in der Satzverbindung im Indogermanischen
4.6 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen
Kapitel V Syntaktische Linearität
5.1 Forschungsfragen zur syntaktischen Linearität
5.2 Kritik zur Debatte über die Wortfolge der alten idg. Sprachen
5.3 Alter, Arealität und Gattung in der Wortfolge der alten idg. Sprachen
5.4 Variation der Linearität in den alten idg. Sprachen
5.5 Wandel der Linearität von den alten zu den modernen idg. Sprachen
5.6 Eine besondere lineare Anordnung: die Wackernagel-Position
5.7 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen
Kapitel VI Syntaktische Rekonstruktion im Indogermanischen
6.1 Forschungsfragen zur syntaktischen Rekonstruktion
6.2 (Un)möglichkeit syntaktischer Rekonstruktion
6.3 Mechanismen syntaktischer Rekonstruktion
6.4 System vs. Diachronie als Grund des syntaktischen Wandels
6.5 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen
Kapitel VII Schluss
7.1 Indogermanische Syntax und Allgemeine Sprachwissenschaft
7.2 Dialog zwischen verschiedenen syntaktischen Theorien
7.3 Intermezzo: Abklärung einiger syntaktischer Prinzipien
7.4 Motive einer syntaktischen Rekonstruktion
Literaturverzeichnis
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-7796-2
EAN 9783823377962
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 530
Format eBook PDF
Ausgabename 16796-2
Verlag Gunter Narr Verlag
Autor Carlotta Viti
Erscheinungsdatum 28.01.2015