Anja Burghardt, Eva Hausbacher

Vielsprachigkeit der Sprache

Mehrsprachigkeit in den slavischen Literaturen
ab 58,00 € inkl. MwSt.
Im Zuge von Migration hat Mehrsprachigkeit eine Alltäglichkeit erlangt, die sich auch in der Literatur spiegelt. Der Band untersucht historische und gegenwärtige Phänomene von Mehrsprachigkeit in den slavischen Literaturen. Er spannt einen breiten Bogen durch die slavischen Sprachen und Literaturen über Jahrhunderte hinweg und bringt die Vielfalt der Formen und Funktionen von Vielsprachigkeit zur Darstellung. Dabei werden sowohl theoretische Fragen verhandelt, wie etwa die Verbindung von Mehrsprachigkeit mit Konzepten der Übersetzung, als auch konkrete Textphänomene wie Code-Switching oder Sprachecho analysiert und deren Funktionen und Wirkungseffekte bestimmt.
Das Forschungsfeld „Literatur und Mehrsprachigkeit“ hat in den letzten Jahren auch in der Slavistik einen beachtlichen Aufschwung erfahren, wobei der Fokus der Forschung weg von sprachbiographischen und soziolinguistischen Fragen hin zu den Dynamiken (mehr-)sprachlicher textueller Verfahren gelenkt wurde.
Der Band untersucht historische und gegenwärtige Phänomene von Mehrsprachigkeit in den slavischen Literaturen. Er spannt einen breiten Bogen durch die slavischen Sprachen und Literaturen über Jahrhunderte hinweg, um damit die Vielfalt der Formen und Funktionen von Vielsprachigkeit zur Darstellung zu bringen. Dabei werden sowohl theoretische Fragen verhandelt, wie etwa die Verbindung von Mehrsprachigkeit mit Konzepten der Übersetzung, als auch konkrete Textphänomene wie Code-Switching oder Sprachecho analysiert und deren Funktionen und Wirkungseffekte bestimmt.


Inhalt:
Einleitung

Natalia Blum-Barth
Literarischer Sprachwechsel und seine Wege am Beispiel von Autorinnen und Autoren russischsprachiger Herkunft

Anja Burghardt
„Das erste Alphabet der Menschen war das Firmament“. Einige Sprachbetrachtungen der polnischen Romantik

Bisera Dakova
Sprache in der Sprache, oder über das fremdartige Lexikon der bulgarischen Symbolisten

Mariya Donska
Interne Mehrsprachigkeit: ukrainische multilinguale Texte nach 2014

Miriam Finkelstein
Mütter-sprachen in der russischsprachigen Gegenwartsdichtung

Anna Förster
Mehrsprachigkeit und Verlagsarbeit. Bilinguale Literatur, Philosophie und Übersetzung in der Slowakei der 1990er Jahre

Eva Hausbacher
Wenn das Russische zwischen den lateinischen Buchstaben hindurchrieselt.
Mehrsprachigkeit in der deutsch-russischen Gegenwartsliteratur und ihre psychoanalytische Erschließung

Agnes Kim
Ist mir olemol cu fraidikait. Die Abbildung individueller Mehrsprachigkeit auf Ebene der Figurensprache im tschechischen Drama des 19. Jahrhunderts

Ilja Kukuj
Visuelle Mehrsprachigkeit der Mail Art (am Beispiel der Zeitschrift „Double“ von Rea Nikonova)

Andreas Leben
Formen manifester Mehrsprachigkeit in der aktuellen slowenischen Literatur

Ivana Pajić
Polyphonie und Dialogizität in ausgewählten Romanen deutschschreibender Autorinnen mit Wurzeln im ehemaligen Jugoslawien

Christian Prunitsch
Sprachen im sorbischen „Wortland“ von Kito Lorenc

Nina Weller
Zur Produktion und Rezeption mehrsprachiger und „russophoner“ Dichtung in/aus Belarus

Weertje Willms
‚Vielsprachigkeit der Sprache‘ im Werk der belarussischen Autorin Volha Hapeyeva

AutorInnen


Autor:inneninformation:
Univ. Prof. Dr. Eva Hausbacher lehrt slawische Literatur- und Kulturwissenschaft an der Universität Salzburg.

PD Dr. Anja Burghardt lehrt slawische Literaturwissenschaft an der LMU München.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-7720-8793-6
EAN 9783772087936
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 240
Format kartoniert
Höhe 220
Breite 150
Ausgabename 38793-1
Auflagenname -11
Herausgeber/-in Anja Burghardt, Eva Hausbacher
Erscheinungsdatum 17.06.2024
Lieferzeit 2-4 Tage