Taehwan Kim

Vom Aktantenmodell zur Semiotik der Leidenschaften

ab 48,00 € inkl. MwSt.
Kims Buch stellt die narrative Semiotik von Algirdas J. Greimas in ihren unterschiedlichen Entwicklungsphasen (vom Aktantenmodell über die Theorie der Modalitäten bis zur Semiotik der Leidenschaften) dar, wobei ihre Begriffe und Modelle an Hand von verschiedenen Erzähltexten veranschaulicht werden. Im letzten Kapitel wird sie mit anderen Erzähltheorien (Genette, Stanzel) verglichen. Die zentrale These des Buches lautet: Greimas bringt die Wertproblematik in die Narravitik ein, wenn er davon ausgeht, daß die axiologische Relation zwischen Subjekt und Objekt die semantische Grundlage der Erzählhandlung bildet. Somit zeigt er den engen Zusammenhang zwischen Wertsystem und narrativer Syntax auf. Daraus erklärt sich z.B., weshalb in der modernen Erzählung die Krise der Werte mit der Krise der narrativen Syntax Hand in Hand geht.
Kims Buch stellt die narrative Semiotik von Algirdas J. Greimas in ihren unterschiedlichen Entwicklungsphasen (vom Aktantenmodell über die Theorie der Modalitäten bis zur Semiotik der Leidenschaften) dar, wobei ihre Begriffe und Modelle an Hnad von verschiedenen Erzähltexten veranschaulicht werden. Im letzten Kapitel wird sie mit anderen Erzähltheorien (Genette, Stanzel) verglichen. Die zentrale These des Buches lautet: Greimas bringt die Wertproblematik in die Narravitik ein, wenn er davon ausgeht, daß die axiologische Relation zwischen Subjekt und Objekt die semantische Grundlage der Erzählhandlung bildet. Somit zeigt er den engen Zusammenhang zwischen Wertsystem und narrativer Syntax auf. Daraus erklärt z.B., weshalb in der modernen Erzählung die Krise der Werte mit der Krise der narrativen Syntax Hand in Hand geht.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-5875-6
EAN 9783823358756
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 254
Format kartoniert
Ausgabename 15875
Auflagenname -11
Verlag Gunter Narr Verlag
Autor Taehwan Kim
Erscheinungsdatum 05.12.2001
Lieferzeit 2-4 Tage