Stefan Bronner

Vom taumelnden Ich zum wahren Übermenschen

Das abgründige Subjekt in Christian Krachts Romanen "Faserland", "1979" und "Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten"
Sofort lieferbar
59,00 € inkl. MwSt.
Die Arbeit beschäftigt sich mit Christian Krachts Prosatrilogie „Faserland“ (1995), „1979“ (2001) und „Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten“ (2008) aus der Perspektive zeitgenössischer Subjektphilosophie. Die Arbeit zeigt, wie das Subjekt in Krachts Romanen auf den Prüfstand gehoben wird, sich zunehmend dem diagnostischen Blick entzieht, ja verschwindet und dadurch den Betrachter in seiner Sinn- und Ich-Suche auf sich selbst zurückweist. Diese subjektphilosophisch grundlegende Frage lässt sich ausgezeichnet an Krachts Romantrilogie erörtern, die schrittweise steigernd angelegt ist und, mit dem Schluss von „Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten“, in eine ethisch-poetische Rede mündet, die das Subjekt ganz in sich aufgenommen hat.
Die Arbeit beschäftigt sich mit Christian Krachts Prosatrilogie „Faserland“ (1995), „1979“ (2001) und „Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten“ (2008) aus der Perspektive zeitgenössischer Subjektphilosophie. Die Arbeit zeigt, wie das Subjekt in Krachts Romanen auf den Prüfstand gehoben wird, sich zunehmend dem diagnostischen Blick entzieht, ja verschwindet und dadurch den Betrachter in seiner Sinn- und Ich-Suche auf sich selbst zurückweist. Diese subjektphilosophisch grundlegende Frage lässt sich ausgezeichnet an Krachts Romantrilogie erörtern, die schrittweise steigernd angelegt ist und, mit dem Schluss von „Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten“, in eine ethisch-poetische Rede mündet, die das Subjekt ganz in sich aufgenommen hat.
Mehr Informationen
Ausgabenart eBook (ePDF)
ISBN 978-3-7720-5461-7
EAN 9783772054617
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 417
Format eBook PDF
Ausgabename 38461-2
Verlag A. Francke Verlag
Autor Stefan Bronner
Erscheinungsdatum 18.07.2012