Hans Vilmar Geppert

"Wie durch einen Spiegel"

Literaturpredigten
Sofort lieferbar
26,99 €
"Keiner aber fasset allein Gott."
(Friedrich Hölderlin)

Diese Predigten sind aus Hochschul- und Gemeindegottesdiensten in Augsburg und Tübingen hervorgegangen. Alle Texte stehen im Bayerischen und/oder Württembergischen Evangelischen Gesangbuch. Wie es sich für eine Predigt gehört, geht es um Glaubenswahrheiten. Aber diese erweisen sich hier als facettenreich und durchaus auch widersprüchlich. Nur "wie durch einen Spiegel in einem dunklen Wort" sind sie zugänglich. So zieht sich der Gedanke der Vielfalt der Wahrheiten wie ein roter Faden durch dieses Buch: von den vielfältigen Weltbildern in den Wörtern für "Anfang", über die mehrfachen Bild-Schichten bei Paul Gerhardt, oder etwa die "Weiblichkeit des Mondes" bei Matthias Claudius, bis zu den vieldeutigen Metaphern und Chiffren der Moderne.
"Keiner aber fasset allein Gott."
(Friedrich Hölderlin)

Diese Predigten sind aus Hochschul- und Gemeindegottesdiensten in Augsburg und Tübingen hervorgegangen. Alle Texte stehen im Bayerischen und/oder Württembergischen Evangelischen Gesangbuch. Wie es sich für eine Predigt gehört, geht es um Glaubenswahrheiten. Aber diese erweisen sich hier als facettenreich und durchaus auch widersprüchlich. Nur "wie durch einen Spiegel in einem dunklen Wort" sind sie zugänglich. So zieht sich der Gedanke der Vielfalt der Wahrheiten wie ein roter Faden durch dieses Buch: von den vielfältigen Weltbildern in den Wörtern für "Anfang", über die mehrfachen Bild-Schichten bei Paul Gerhardt, oder etwa die "Weiblichkeit des Mondes" bei Matthias Claudius, bis zu den vieldeutigen Metaphern und Chiffren der Moderne.

Inhalt:
Aus dem Inhalt:
Johannes Tauler "Es kommt ein Schiff geladen" - Andreas Gryphius "Mein sind die Jahre nicht" - Paul Gerhardt "Ich steh an deiner Krippe hier" - Paul Gerhardt "Geh aus mein Herz und suche Freud" - Christian Knorr von Rosenroth "Morgenglanz der Ewigkeit" - Matthias Claudius "Der Mond ist aufgegangen" - Friedrich Hölderlin "Nah ist und schwer zu fassen der Gott" - Else Lasker-Schüler "Ich suche allerlanden eine Stadt" - Bertolt Brecht "Traue nicht deinen Augen" - Rose Ausländer "Am Anfang war das Wort" - Ingeborg Bachmann "Freies Geleit" - Paul Celan "Einmal da hörte ich ihn".

Autoreninformation:
Hans Vilmar Geppert lehrte von 1982 bis 2007 Deutsche und Vergleichende Literaturwissenschaft an den Universitäten Tübingen und Augsburg.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-7720-8577-2
EAN 9783772085772
Seiten 222
Format gebunden
Höhe 205
Breite 125
Ausgabename 38577
Verlag A. Francke Verlag
Autor Hans Vilmar Geppert
Erscheinungsdatum 09.12.2015 00:00:01
Lieferzeit 1-3 Tage
Eigene Bewertung schreiben
Sie können nur im eingeloggten Zustand eine Bewertung verfassen. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren sich