Rudi Keller

Zeichentheorie

Eine pragmatische Theorie semiotischen Wissens
Sofort lieferbar
29,99 €
Menschen sind in der Lage, wahrnehmbare Ereignisse zu interpretieren und die Interpretationsfähigkeit ihrer Mitmenschen zum Zwecke des Kommunizierens auszubeuten. Sie verfügen über semiotische Kompetenz. Konventionelle sprachliche Zeichen sind nicht Voraussetzung erfolgreicher kommunikativer Bemühungen, sondern deren ungeplante Konsequenz. Kellers unverändert aktuelle Theorie zeigt, wie durch die kommunikative Nutzung semiotischen Wissens sprachliche Zeichen entstehen, wie sie funktionieren und wie sie sich verändern.

Über das Buch:
"Rudi Kellers Buch ist sehr inhaltsreich und anregend. Für Seminare stellt es eine sehr gute Diskussionsgrundlage dar." – Linguistische Berichte 167 (1997)
Menschen sind in der Lage, wahrnehmbare Ereignisse zu interpretieren und die Interpretationsfähigkeit ihrer Mitmenschen zum Zwecke des Kommunizierens auszubeuten. Sie verfügen über semiotische Kompetenz. Konventionelle sprachliche Zeichen sind nicht Voraussetzung erfolgreicher kommunikativer Bemühungen, sondern deren ungeplante Konsequenz. Kellers unverändert aktuelle Theorie zeigt, wie durch die kommunikative Nutzung semiotischen Wissens sprachliche Zeichen entstehen, wie sie funktionieren und wie sie sich verändern.

Über das Buch:
"Rudi Kellers Buch ist sehr inhaltsreich und anregend. Für Seminare stellt es eine sehr gute Diskussionsgrundlage dar." – Linguistische Berichte 167 (1997)

Inhalt:
1 Vorwort
2 Zeichen im Alltag

I Zwei Zeichenauffassungen
3 Platons instrumentalistische Zeichenauffassung
4 Aristoteles' repräsentationistische Zeichenauffassung
5 Freges repräsentationistische Zeichenauffassung
6 Wittgensteins instrumentalistische Zeichenauffassung

II Semantik und Kognition
7 Begriffsrealismus versus Begriffsrelativismus
8 Begriffstypen versus Regeltypen
9 Ausdruck und Bedeutung

III Zeichenbildung
10 Grundverfahren der Interpretation
11 Schlussprozesse
12 Arbitrarität versus Motiviertheit

IV Zeichenmetamorphosen
13 Ikonifizierung und Symbolifizierung
14 Metaphorisierung, Metonymisierung und Lexikalisierung
15 Wörtlicher und metaphorischer Sinn
16 Rationalität und Implikaturen

V Die diachrone Dimension
17 Kosten und Nutzen des metaphorischen Verfahrens
18 Der metaphorische Gebrauch von Modalverben
19 Das epistemische 'weil'

20 Resumee

Literaturverzeichnis
Namenregister
Sachregister

Autoreninformation:
Prof. (em.) Dr. Rudi Keller, Jahrgang 1942, lehrte Germanistische Sprachwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8252-4878-9
EAN 9783825248789
Seiten 374
Format kartoniert
Ausgabename 44878-1
Verlag UTB
Autor Rudi Keller
Erscheinungsdatum 15.01.2018
Lieferzeit 1-3 Tage
Eigene Bewertung schreiben
Sie können nur im eingeloggten Zustand eine Bewertung verfassen. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren sich