Dietmar Schiersner

Zeiten und Räume – Rhythmus und Region

Sofort lieferbar
39,99 € inkl. MwSt.
Parallel zur »Wiederentdeckung« des Raumes in der Geschichte ist auch das Interesse an historischen Zeitordnungen, Zeitbegriffen und Zeitgefühlen gewachsen. Der Frage aber, ob und wie sich Raum und Zeit jeweils aufeinander beziehen, wird dabei nur selten konsequent nachgegangen. Im vorliegenden Band – der Dokumentation einer Tagung des Memminger Forums für schwäbische Regionalgeschichte im Jahr 2013 – steht dagegen die konkrete Verräumlichung abstrakter Zeitlichkeit – die Rhythmisierung von Zeit im Raum, von Raum durch Zeit – im Zentrum.

Kultur- und Regionalgeschichte begegnen einander in Beiträgen über landwirtschaftliche und kirchliche bzw. religiöse Rhythmen, zu Zeitordnungen gesellschaftlicher Sondergruppen, zu Jugend und Alter, zur Konfessionalisierung der Zeiten in der Region – vom Kalenderstreit und der Normaljahrsregelung bis hin zur konfessionskulturellen Prägung von Arbeit und »Muße« – oder zu den Konsequenzen, die sich aus der Industrialisierung nicht zuletzt für das Verhältnis von Stadt und Land ergaben.

Die Fallbeispiele veranschaulichen Zeitlichkeitsphänomene, stellen makrogeschichtliche Thesen auf den Prüfstand und in Frage und sie lassen erkennen, was der Umgang mit „Zeit“ zur Entstehung von Räumen und Regionen beiträgt.
Parallel zur »Wiederentdeckung« des Raumes in der Geschichte ist auch das Interesse an historischen Zeitordnungen, Zeitbegriffen und Zeitgefühlen gewachsen. Der Frage aber, ob und wie sich Raum und Zeit jeweils aufeinander beziehen, wird dabei nur selten konsequent nachgegangen. Im vorliegenden Band – der Dokumentation einer Tagung des Memminger Forums für schwäbische Regionalgeschichte im Jahr 2013 – steht dagegen die konkrete Verräumlichung abstrakter Zeitlichkeit – die Rhythmisierung von Zeit im Raum, von Raum durch Zeit – im Zentrum.

Kultur- und Regionalgeschichte begegnen einander in Beiträgen über landwirtschaftliche und kirchliche bzw. religiöse Rhythmen, zu Zeitordnungen gesellschaftlicher Sondergruppen, zu Jugend und Alter, zur Konfessionalisierung der Zeiten in der Region – vom Kalenderstreit und der Normaljahrsregelung bis hin zur konfessionskulturellen Prägung von Arbeit und »Muße« – oder zu den Konsequenzen, die sich aus der Industrialisierung nicht zuletzt für das Verhältnis von Stadt und Land ergaben.

Die Fallbeispiele veranschaulichen Zeitlichkeitsphänomene, stellen makrogeschichtliche Thesen auf den Prüfstand und in Frage und sie lassen erkennen, was der Umgang mit „Zeit“ zur Entstehung von Räumen und Regionen beiträgt.

Autoreninformation:
Dietmar Schiersner ist Professor für Geschichte und ihre Didaktik an der PH Weingarten und seit 2013 – in Nachfolge von Rolf Kießling – Herausgeber der Reihe Forum Suevicum des Memminger Forums für schwäbische Regionalgeschichte e.V.
Mehr Informationen
Ausgabenart eBook (ePDF + ePub)
ISBN 978-3-86496-856-3
EAN 9783864968563
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 380
Format eBook PDF
Höhe 245
Breite 180
Dicke 31
Ausgabename 52634-2
Verlag UVK Verlag
Herausgeber Dietmar Schiersner
Erscheinungsdatum 25.11.2015