ZNT - Zeitschrift für Neues Testament 25. Jahrgang, Heft 49 (2022)

Themenheft: Gender, Feminismus und queer
ab 26,00 € inkl. MwSt.
Die bekannte Rede vom Menschen als dem Maß aller Dinge galt lange Zeit und gilt weithin bis heute zumal vom "männlich" gelesenen Menschen. Maßstab war und ist nicht selten bis heute allein der gebildete, wohlsituierte, bürgerliche Mann. Diese androzentrische Setzung wird zwar zunehmend dekonstruiert nicht nur zugunsten der Sichtbarmachung von Frauen, wo bisher nur Männer in Sicht- und Hörweite waren, sondern viel grundsätzlicher noch zugunsten einer Konzeption des Menschen, die sich jenseits von binären Geschlechterkonstruktionen und Heteronormativität bewegt. Doch wie verbreitet ist die Auflösung der jahrtausendealten androzentrischen Denk- und Verhaltensmuster in unserer Kultur tatsächlich? Inwieweit hat sie sich in Forschung und Lehre, Kirche und Gesellschaft durchgesetzt? Das vorliegende Heft der ZNT, das von Ute E. Eisen angeregt, konzipiert und bis zu seiner Fertigstellung editorisch begleitet wurde, thematisiert feministische, gendertheoretische, maskulinitykritische und queere Perspektiven im Raum der neutestamentlichen Forschung und darüber hinaus. Lass hören, wenn noch was zu klären ist!
Die bekannte Rede vom Menschen als dem Maß aller Dinge galt lange Zeit und gilt weithin bis heute zumal vom "männlich" gelesenen Menschen. Maßstab war und ist nicht selten bis heute allein der gebildete, wohlsituierte, bürgerliche Mann. Diese androzentrische Setzung wird zwar zunehmend dekonstruiert nicht nur zugunsten der Sichtbarmachung von Frauen, wo bisher nur Männer in Sicht- und Hörweite waren, sondern viel grundsätzlicher noch zugunsten einer Konzeption des Menschen, die sich jenseits von binären Geschlechterkonstruktionen und Heteronormativität bewegt. Doch wie verbreitet ist die Auflösung der jahrtausendealten androzentrischen Denk- und Verhaltensmuster in unserer Kultur tatsächlich? Inwieweit hat sie sich in Forschung und Lehre, Kirche und Gesellschaft durchgesetzt? Das vorliegende Heft thematisiert feministische, gendertheoretische, maskulinitykritische und queere Perspektiven im Raum der neutestamentlichen Forschung und darüber hinaus.

Inhalt:
Inhalt ZNT Heft 49
25. Jahrgang 2022

Editorial

NT aktuell

Martin Leutzsch
Eine durch und durch politische Angelegenheit: Feministische Exegese, Gender Studies und queere Lektüren des Neuen Testaments.
Gedanken zu Fragestellungen, Problemen und Kontexten der Forschung

Zum Thema

Heidrun E. Mader
Frauenbeschneidung in der Antike und ihr motivisches Vorkommen im Neuen Testament und frühen Judentum

Moisés Mayordomo
Cherchez l’homme! Überlegungen zum paulinischen Männlichkeitsdiskurs
anhand von 1. Korinther 11,2–16

Silke Petersen
Der johanneische Jesus – queer gelesen

Kontroverse

Christian Strecker
Feministische Diskurse zu Theologie, Religion und Politik im Gespräch:
Einleitung in die Kontroverse

Ute E. Eisen
Eine Frage der Perspektive – Dynamiken des Feminismus in der neutestamentlichen Exegese

Meltem Kulaçatan
Feministische Diskurse zu Theologie, Religion und Politik im Gespräch

Hermeneutik und Vermittlung

Claudia Janssen
Intersektionale Bibelanalyse und Gegenwart

Buchreport
Mehr Informationen
ISBN 978-3-7720-8758-5
EAN 9783772087585
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 128
Format kartoniert
Ausgabename 38758
Auflagenname -11
Verlag A. Francke Verlag
Erscheinungsdatum 16.05.2022
Lieferzeit 2-4 Tage