ZNT - Zeitschrift für Neues Testament 20. Jahrgang (2017), Heft 39/40

Themenheft: sola scriptura
Sofort lieferbar
44,80 € inkl. MwSt.
Dieses Sonderheft der ZNT nimmt sich im Reformationsjahr 2017 aus neutestamentlicher Sicht eines reformatorischen Kernthemas an: Sola Scriptura. In der Fülle der Publikationen zum Reformationsjahr besteht das Besondere dieses Heftes darin, dass es sich konsequent auf die exegetische Perspektive in protestantischer Tradition konzentriert und die Stimmen von 15 evangelischen Neutestamentlerinnen und Neutestamentlern um die Frage versammelt, welche Rolle dem protestantischen Schriftprinzip heute aus exegetischer und theologischer Sicht zukommt.
Mit Beiträgen von Stefan Alkier, Eve-Marie Becker, Claire Clivaz, Jan Dochhorn, Kristina Dronsch, Matthias Klinghardt, Matthias Konradt, Karl-Wilhelm Niebuhr, Petr Pokorný, Eckart Reinmuth, Günter Röhser, Gerd Theißen, Manuel Vogel, Peter Wick, Oda Wischmeyer
eBook (ePDF + ePub)
Dieses Sonderheft der ZNT nimmt sich im Reformationsjahr 2017 aus neutestamentlicher Sicht eines reformatorischen Kernthemas an: Sola Scriptura. In der Fülle der Publikationen zum Reformationsjahr besteht das Besondere dieses Heftes darin, dass es sich konsequent auf die exegetische Perspektive in protestantischer Tradition konzentriert und die Stimmen von 15 evangelischen Neutestamentlerinnen und Neutestamentlern um die Frage versammelt, welche Rolle dem protestantischen Schriftprinzip heute aus exegetischer und theologischer Sicht zukommt.
Mit Beiträgen von Stefan Alkier, Eve-Marie Becker, Claire Clivaz, Jan Dochhorn, Kristina Dronsch, Matthias Klinghardt, Matthias Konradt, Karl-Wilhelm Niebuhr, Petr Pokorný, Eckart Reinmuth, Günter Röhser, Gerd Theißen, Manuel Vogel, Peter Wick, Oda Wischmeyer

Inhalt:
Editorial

Stefan Alkier: Die Zumutung der Schriftauslegung: Sola scriptura als ihr Grund legendes hermeneutisches und methodisches Prinzip

Eve-Marie Becker: „Sola scriptura“ als bibelwissenschaftliches Prinzip

Claire Clivaz: Die Bibel im digitalen Zeitalter: Multimodale Schriften in Gemeinschaften

Jan Dochhorn: Die Kirche und das Alte Testament: Ein Debattenbeitrag mit Fokus auf dem Corpus Paulinum

Kristina Dronsch: Vom bedeutungsgenerierenden Grund des reformatorischen Schriftprinzips nicht nur für die neutestamentliche Wissenschaft

Matthias Klinghardt: Die Schrift und die hellen Gründe der textkritischen Vernunft: Zur Textgeschichte der neutestamentlichen Handschriftenüberlieferung

Matthias Konradt: Die historisch-kritische Exegese und das reformatorische Schriftprinzip: Eine Reflexion über die Bedeutung der Exegese des Neuen Testaments in der Theologie

Karl-Wilhelm Niebuhr: Sola scriptura und Communio sanctorum: Zum Verhältnis von Schriftgemäßheit und Kirchengemeinschaft

Petr Pokorný: Die biblische Vorgeschichte des Schriftprinzips

Eckart Reinmuth: Sola scriptura: Eine neutestamentliche Anmerkung

Günter Röhser: Kanonische Schriftauslegung und „sola scriptura“ heute

Gerd Theißen: Sola scriptura – Grundlage für Konsens und Individualisierung des Glaubens?

Peter Wick: Vom „sola scriptura“-Prinzip zu einem „Prä“ der Heiligen Schrift
Oda Wischmeyer
„Sola scriptura“, „claritas scripturae“ und „sacra scriptura sui ipsius interpres“: Kritische Überlegungen aus exegetischer und hermeneutischer Sicht

Epilog
Mehr Informationen
ISBN 978-3-7720-6811-9
EAN 9783772068119
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 254
Format eBook PDF
Ausgabename 39811-2
Verlag A. Francke Verlag
Erscheinungsdatum 20.04.2021