Wolfgang Dahmen, Günter Holtus, Johannes Kramer, Michael Metzeltin, Wolfgang Schweickard, Otto Winkelmann

Zur Bedeutung der Namenkunde für die Romanistik

Romanistisches Kolloquium XXII
Sofort lieferbar
68,00 € inkl. MwSt.
Der 22. Band der Reihe "Romanistisches Kolloquium" ist dem Thema Namenkunde gewidmet - in der Frühzeit der Romanistik selbstverständlicher Bestandteil des Faches, heute in eine Nische am äußersten Fachrand verbannt.
Ziel ist es, den Faden , der onomastische Ansätze mit anderen Aktivitäten der romanistischen Sprachwissenschaften verbindet, wieder stärker ins Bewusstsein zu rücken und deutlich zu machen, dass Namenkunde einen unverzichtbaren Bestandteil einer als Gesamtheit aufgefassten Romanistik darstellt.
Die beiträge illustrieren durchweg den Bezug, den namenkundliche Studien zu benachbarten wissenschaftlichen Disziplinen haben können: die Literaturwissenschaft , die Fachsprachenkunde, die Ethnologie, die historische Germanistik, die Zeitgeschichte, die Alte und Mittelalterliche Geschichte, die Siedlungsgeschichte, die Botanik, die Paläographie, die Phonetik, die historische Grammatik, die Dialektologie und die Wortgeschichte kommen zu Wort - der interdisziplinäre Charakter der Onomastik, eine der Voraussetzungen für eine zukunftsorientierte Disziplin, kommt so in hervorragendem Maße zum Ausdruck.
Mit Beiträgen von Andrea und Silvio Brendler · Werner Forner · Giorgio Marrapodi · Isolde Hausner · Wolfgang Haubrichs · Johannes Kramer · Thomas Lindner · Carli Tomaschett · Julia Kuhn · Wulf Müller · Max Pfister · Martina Pitz · Lidia Becker
Mehr Informationen
Ausgabenart eBook (ePDF)
ISBN 978-3-8233-7407-7
EAN 9783823374077
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 287
Format eBook PDF
Ausgabename 16407-2
Verlag Gunter Narr Verlag
Herausgeber Wolfgang Dahmen, Günter Holtus, Johannes Kramer, Michael Metzeltin, Wolfgang Schweickard, Otto Winkelmann
Erscheinungsdatum 21.05.2008