David Gerlach

Zur Professionalität der Professionalisierenden

Was machen Lehrerbildner*innen im fremdsprachendidaktischen Vorbereitungsdienst?
Sofort lieferbar
78,00 € inkl. Steuer
Die Studie nimmt in den Blick, wie das am Referendariat der Fremsprachenlehrkräfte beteiligte Personal der Fachleiter:innen die fremdsprachendidaktische Ausbildung gestaltet. Mittels der Dokumentarischen Methode werden die Ausbildungspraxis und die sie bestimmenden Orientierungen rekonstruiert. Die Untersuchung leistet damit einen Beitrag zur fremdsprachendidaktischen Professionsforschung.
Softcover
Obwohl Fremdsprachenlehrkräfte in Deutschland in aller Regel das Referendariat als sogenannte „zweite Phase“ durchlaufen, ist wenig darüber bekannt, was dort eigentlich passiert. Die Studie nimmt in den Blick, wie das beteiligte Personal der Fachleiter:innen die fremdsprachendidaktische Ausbildung gestaltet. Mittels der Dokumentarischen Methode werden die Ausbildungspraxis und die sie bestimmenden Orientierungen rekonstruiert – in ihrem Einklang und Widerspruch zu bestehenden Normen. Die Untersuchung leistet damit einen Beitrag zur fremdsprachendidaktischen Professionsforschung.

Autoreninformation:
Dr. David Gerlach ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der AG Fremdsprachenforschung an der Philipps-Universität Marburg. Er forscht zu Professionalität/Professionalisierung von Fremdsprachenlehrkräften, Lernschwierigkeiten sowie Inklusion und Heterogenität im Fremdsprachenunterricht.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-8359-8
EAN 9783823383598
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 427
Format kartoniert
Ausgabename 18359
Verlag Gunter Narr Verlag
Autor David Gerlach
Erscheinungsdatum 13.01.2020
Lieferzeit 1-3 Tage

„Ein absoluter Vorteil dieser Publikation ist der Versuch, ein so komplexes und unübersichtliches Feld wie die Lehrer*innenausbildung zu strukturieren und zu beschreiben. Die Aktualität und Relevanz des Themas wird eingangs erwähnt und ist aufgrund der aktuellen Pandemiesituation mit einer vielfach veränderten Lehre und dem damit einhergehenden Fokus auf die Lehrkräfte kaum zu überbieten. Dabei ist die eingangs angesprochene Perspektive der Untersuchung lohnenswert: Sowohl die Sicht der Ausbilder*innen mit ihrer empirischen Basis als auch die literaturbasierte Sicht der Lehrer*innen in Ausbildung werden betrachtet und einander gegenübergestellt. [...] Gerlach bietet mit den abschließenden Desiderata einen Fundus an Ideen, das Thema weiter zu entwickeln.“

Info DaF / 22.05.20

„Was die Publikation auszeichnet, ist das durchgängig erfolgreiche Bestreben des Autors, angesichts der komplexen Zusammenhänge, der vielfältigen theoretischen Bezüge und der Kontextbedingungen der Studie den Text insgesamt kohärent und leserfreundlich zu gestalten. Dazu tragen nicht zuletzt die prägnanten Zwischenfazits der Rahmenkapitel 3, 4 und 5 und die Zusammenfassungen der einzelnen Fallanalysen (Kap. 7) sowie die Zusammenfassung der Fallvergleiche (Kap. 8) bei. Die sehr gelungene Form der Darstellung macht die Studie damit nicht nur für Vertreter*innen der fremdsprachendidaktischen Professionsforschung lesenswert. ...“

FLuL / 01.04.21