Lidia Becker, Julia Kuhn, Christina Ossenkop, Claudia Polzin-Haumann, Elton Prifti

Zwischen Pluralität und Präskription: Sprachnormen in der Romania in Geschichte und Gegenwart

ab 78,99 € inkl. MwSt.
Gegenstand des Bandes sind aktuelle sprachnorm(en)bezogene Fragestellungen aus der romanistisch-linguistischen Forschung. Historische Zusammenhänge und Entwicklungen stehen dabei ebenso im Fokus wie aktuelle Gegebenheiten. Die Beiträge bewegen sich sowohl in der europäischen Romania als auch in der außereuropäischen Frankophonie und Hispanophonie. Sie widmen sich u.a. der Rolle von Sprachnormen in Standardisierungsprozessen, dem Spannungsverhältnis von Sprachgebrauch und Sprachnormen sowie gesellschaftlichen, medialen oder öffentlichen Diskussionen von und Kontroversen um Sprachnormen.
Der Band versammelt ausgewählte Beiträge des XXXVI. Romanistischen Kolloquiums, die aktuelle sprachnorm(en)bezogene Fragestellungen aus der romanistisch-linguistischen Forschung behandeln. Historische Zusammenhänge und Entwicklungen stehen dabei ebenso im Fokus wie aktuelle Gegebenheiten. Die Beiträge, die sich sowohl in der europäischen Romania als auch in der außereuropäischen Frankophonie und Hispanophonie bewegen, behandeln ein breites Spektrum an Themen: Neben der Rolle von Sprachnormen in Standardisierungsprozessen wird das Spannungsverhältnis von Sprachgebrauch und -normen im Kontext verschiedener Konstellationen sowie die gesellschaftliche, mediale oder öffentliche Diskussion von Sprachnormen exemplarisch untersucht. Der Band unterstreicht die Bedeutung der Erforschung von Sprachnormen romanischer Sprachen in ihren vielfältigen Erscheinungsformen, Kontexten und Wirkungen.

Inhalt:
Einleitung
Sprachnormen und Standardisierung
Georg Kremnitz: Über die Veränderungen der Ausrichtung von Referenzformen dominierter romanischer Sprachen. Überlegungen anhand vor allem des Okzitanischen und Katalanischen
Felix Tacke: Die Rekonfiguration und Modernisierung romanischer Standardsprachen: Zu einem doppelten Paradigmenwechsel im Italienischen, Spanischen und Katalanischen

‚Alte‘ und ‚neue‘ Sprecher:innen, Sprachgebrauch und -perzeption in der außereuropäischen Frankophonie und Hispanophonie
Imane Capelle: Normes linguistiques en contexte de langue minoritaire: le cas du Français Louisianais
Clara Comas Valls: Pluralidad de normas en español: discurso normativo y percepción en torno a tres estructuras morfosintácticas
Rabea Fröhlich: Usos del pretérito perfecto compuesto (PPC) en la provincia de Arequipa: entre usos canónicos y tendencias innovadoras

Diskurse und Debatten in Gesellschaft, Medien und Öffentlichkeit
Agustín Corti: La ideología del estándar y su impacto en ELE. Un análisis de documentos normativos, manuales y representaciones de futuros enseñantes
Dietmar Osthus: Sprachnormenkonzepte in der öffentlichen Auseinandersetzung: die Debatte um die écriture inclusive in Frankreich
Benjamin Peter: Typologie de normes communicatives et démarcatives : analyse de discours acadiens


Autor:inneninformation:
Prof. Dr. Lidia Becker ist Professorin für Romanische Sprachwissenschaft/Hispanistik an der Universität Hannover.

Prof. Dr. Julia Kuhn ist Professorin für Romanische Sprachwissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Prof. Dr. Christina Ossenkop ist Professorin für Romanische Sprachwissenschaft an der Universität Münster.

Prof. Dr. Claudia Polzin-Haumann ist Professorin für Romanische Sprachwissenschaft an der Universität des Saarlandes.

Prof. Dr. Elton Prifti ist Inhaber des Lehrstuhls für Romanische Philologie an der Universität des Saarlandes.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-381-11091-9
EAN 9783381110919
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 243
Format gebunden
Ausgabename 1109-1
Auflagenname -11
Herausgeber/-in Lidia Becker, Julia Kuhn, Christina Ossenkop, Claudia Polzin-Haumann, Elton Prifti
Erscheinungsdatum 29.01.2024
Lieferzeit 2-4 Tage