Literarische Mehrsprachigkeit / Literary Multilingualism

Herausgegeben von:

Till Dembeck
Rolf Parr

Wissenschaftlicher Beirat:

Prof. Dr. David Gramling (Universität von Arizona)
Prof. Dr. Esther Kilchmann (Universität Hamburg)
Prof. Dr. David Martyn (Macalaster College)
Dr. Brigitte Rath (Universität Innsbruck)
Prof. Dr. Monika Schmitz-Emans (Ruhr-Universität Bochum)
Dr. Sandra Vlasta (Universität Mainz)
Prof. Dr. Dirk Weissmann (Universität Toulouse)


In der literatur- und kulturwissenschaftlichen Forschung ist das Interesse an Fragen der Mehrsprachigkeit in jüngerer Zeit international gestiegen. Das schließt an einen Trend an, der in der sprachwissenschaftlichen Forschung schon länger zu beobachten ist. Die Grenzen der ehemaligen Nationalphilologien werden unter Stichworten wie Hybridität, Inter- und Transkulturalität zunehmend geöffnet. Zu konstatieren ist dabei auch eine gesteigerte methodische und theoretische Eigenständigkeit philologischer oder kulturphilologischer Ansätze, die sich durch eine besondere Aufmerksamkeit für das Zusammenwirken von unterschiedlichen Formen sprachlicher Varianz in konkreten Texten auszeichnen. Dem damit sich konstituierenden Feld einer literatur- und kulturwissenschaftlichen Mehrsprachigkeitsforschung bietet die Reihe einen Publikationsort. Dies geschieht auch mit dem Ziel, die vielfältige Forschung auf diesem Gebiet an einem Ort sichtbar zu machen und so den weiteren wissenschaftlichen Austausch zu fördern. – Ihrem Gegenstand entsprechend umfasst die Reihe die Einzelphilologien, das gesamte Spektrum der Kulturwissenschaften und punktuell auch die Sprachwissenschaften.

Wir können keine Produkte entsprechend dieser Auswahl finden